Koch Finanz Gemanagte Strategie Depots

Gemanagte Strategie-Depots

PREMIUM INVESTMENTS
FÜR HÖCHSTE ANSPRÜCHE

Für Menschen mit hohen Ansprüchen bieten gemanagte Strategiedepots in Bezug auf Kapitalanlagen eine Vermögensverwaltung auf höchstem Niveau. Sie eignen sich besonders gut für Kunden, die sich nicht selbst um das aktuell laufende Vermögensmanagement kümmern möchten, sondern dabei lieber auf die Expertise von erfahrenen Investment-Profis vertrauen.

9

CHANCEN / RISIKO KONTROLLE

Durch eine laufende Kontrolle des Chancen-Risiko-Verhältnisses werden günstige Marktphasen bestmöglich ausgenutzt.

9

PROFESSIONELLE ANALYSE-ANSÄTZE

Sie profitieren von professionellen Analyse-Ansätzen und dem Know-How erfahrener Fondsmanager, die über ein fundamentales Fachwissen verfügen.

9

SCHNELL VERFÜGBARES KAPITAL

Im Bedarfsfall profitieren Sie von einer schnellen Verfügbarkeit des Kapitals.

9

PROFESSIONELLES RISIKO-MANAGEMENT

Der Verwalter übernimmt das Risikomanagement und kann aktiv etwaige Schwankungen steuern bzw. im Bedarfsfall die Aktienquote senken oder erhöhen.

9

RICHTIGE ENTSCHEIDUNGEN

Durch den Fondsmanager erfolgt eine effiziente Emotions-Kontrolle, um in weniger günstigen Phasen die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Koch Finanz Gemanagte Strategie Depots

WARUM EIN
GEMANAGTES STRATEGIE-DEPOT?

Oft bestehen Wertpapier- und Investmentfondsdepots von Privatanlegern aus einer Ansammlung mehrerer nicht aufeinander abgestimmter Einzelinvestments.

Bei dieser weit verbreiteten Art von Wertpapierdepots entstehen bei Anlegern leicht Verhaltensweisen, die den individuellen Erfolg von Veranlagungen einschränken oder gar völlig verhindern.

Diese Grundprobleme bei Wertpapierveranlagungen werden durch zahlreiche Studien aus dem Fachgebiet der Verhaltensökonomie (Behavioral Finance) belegt:

9

EMOTIONALE VERHALTENSWEISEN

  • Die Veranlagung wird oft nur aus kurzfristigen Blickwinkeln beurteilt.
  • Es wird meist nur dann investiert, wenn es bereits “teurer” ist.
  • Dagegen wird kaum investiert, wenn es “günstig” ist.
  • Der Veranlagung liegt kein strategisches Konzept zugrunde.
  • Größtenteils fehlt eine klare Struktur in der Veranlagung.
  • Das Handeln wird von Emotionen dominiert.

Die Lösung dieser Problematik erfolgt über ein gemanagtes Strategiedepot:

9

INVESTITIONSGRAD SENKEN

Der Verwalter kann den Investitionsgrad senken, wenn Märkte “teurer” oder aus anderen Gründen “riskanter” werden.

9

INVESTITIONSGRAD ERHÖHEN

Der Verwalter kann den Investitionsgrad erhöhen, wenn Märkte “günstiger” werden oder wenn aus sonstigen Gründen optimale Einstiegsmöglichkeiten entstehen.

GERNE FÜR SIE DA

Datenschutz

4 + 4 =

GERNE FÜR SIE DA

Datenschutz

1 + 9 =